Haltung

Kaninchen haben etwa den Bewegungsdrang einer Katze, deswegen reicht es nicht, sie in einen Käfig zu sperren, auch wenn sie täglich Auslauf haben. Kaninchen sind Dämmerungs-/ Nachtaktiv!

 

Um den Bewegungsdrang auszuleben sollte jedes Kaninchen mindestens 2 m² auf einer Ebene haben. Ist der Käfig mehrstöckig können die Tiere trotzdem nicht rennen und Hacken schlagen, deswegen muss genug Platz auf einer Ebene sein.

 

Kaninchen springen und hoppeln. Das ist ihre natürliche Fortbewegung! In eine Käfig, wie in Zoohandlungen zu finden können die Tiere nicht einmal ein Sprung machen, bis sie an die Käfigwand knallen! Also weg mit den viel zu kleinen Käfigen und her mit einem artgerechten Kaninchenheim!

 

CageCalc: Auf CageCalc können sie die Mindestgröße für eine gewünschte Anzahl Tiere berechnen lassen.

 

 Je größer, desto besser! 

Innenhaltung

In der Innenhaltung ist ein gesichertes Gehege wichtig. Es sollte im Sommer nicht so heiß sein dort, da Kaninchen schlecht mit Wärme umgehen können. Stromkabel, Treppen, giftige Blumen usw. können eine Gefahr für Kaninchen werden.

Hier einige Beispiele für Haltungsweisen in der Wohnung (drauf klicken und mehr erfahren!):

Kaninchenzimmer

Gehege in der Wohnung mit Gitterelementen

einige Gehegebeispiele mit Anleitungen (nach unten scrollen)

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden!

Außenhaltung

Kaninchen in der Außenhaltung sollten - sofern sie im Winter nicht drinnen leben- auch für die Außenhaltung geeignet sein.Einige Rassen wurden so gezüchtet, dass ihnen die Unterwolle fehlt und sie so im Winter frieren. Außerdem rechnet man hier mit 3m² pro Tier, so können sie sich im Winter auch warm laufen.

Das Außengehege sollte nicht direkt in der Sonne sein, da Kaninchen schlechter mit Hitze als mit Kälte zurecht kommen. 

Auch wenn sie nicht direkt am Feld oder Wald wohnen ist es wichtig, dass das Gehege mardersicher ist! Marder beißen gewöhnlichen Drath einfach durch oder graben sich in das Gehege. Deswegen ist mardersicher Draht auch im Boden sehr wichtig!

Alle Infos, welcher Drath mardersicher ist und wieso es so so wichtig ist findet ihr hier.

 

Natürliche Einrichtung bringt praktisch den natürlichen Lebensraum direkt nach Hause für die Kaninchen. Korkröhren, Äste, Baumstämme, Steinhöhlen, Sand, usw.

Wichtig: Heu und Frischfutter müssen trocken bleiben, auch bei Regen. Mein eigenes Gehege ist daher zum Teil mit einer Folie abgedeckt, man kann natürlich das Futter auch in einer Hütte anbieten, Hauptsache kein nasses Heu!

Die Tiere sollten ein oder mehrere Häuschen haben. Ich nehme dafür die handelsüblichen Ställe aus der Zoohandlung, diese werden eingestreut und gegebenenfalls wird das Häuschen gegen Hineinregnen gesichert.

 

Sie wollen ein Außengehege bauen, haben aber noch Fragen? Einfach fragen, ich helfe ihnen immer gerne bei der Planung!

Auch wenn Kinder sich noch so sehr über ein kleines, wuscheliges Kaninchen freuen würden- denken sie bitte an die Tatsache, dass ein Tier Zeit, Geld und Arbeit kostet und kein Kinderspielzeug ist! Können sie ein Kaninchen glücklich machen? Sind sie sich der Verantwortung bewusst? Wie hält man Kaninchen überhaupt artgerecht?

 

Kinder verstehen oft nicht, dass Tiere nicht herumgetragen, festgehalten oder angezogen werden wollen! Anstatt ein Tier zu schenken könnten sie z.B. eine Patenschaft für ein Tier schenken, dass besucht werden kann oder sie spenden Geld an ein Tierheim oder eine Tieschutzorganisation und helfen damit Tieren!